symphonisch • bairisch • überraschend • anders

Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn e. V.
Hintergrundbild
Kontakt Auftritt buchen Selber mitspielen Unterricht nehmen Mitglied werden Link to English version of our main page Link zu Facebook

Direkt ans Ziel

Unser Film
Imagefilm über die Blaskapelle

Zurück

28. Juni 2017

Feurige Klänge zur Sonnenwende

Sonnwendfest 2017 - Leonhardikirche

Die Leonhardikirche im Sonnenuntergang

Wäre St. Leonhard nicht bereits mit dem Schutz von Rössern betraut, man könnte ihm ebenso gut die Blaskapellen zuweisen. Denn sicher hatte er seine Hand im Spiel, als im Schatten seiner Kirche während der Festvorbereitungen den ganzen Tag gefiebert wurde, ob das Wetter aushalten würde. Es hat. Den fleißigen Helfern schickten himmlische Mächte zwar ein paar kühlende Schauer, doch pünktlich zum Beginn des Sonnwendfests sah man am Himmel wenig sonst außer Sonne und – zu späterer Stunde – Sterne. Oder waren es doch die Funken des Feuers?

Nicht ganz unbeteiligt am Gelingen des Fests indes war die Blaskapelle selbst. Nein, zwei Blaskapellen. Denn gleich zwei Bläsercombos spielten diesmal auf. Neben den Lokalmatadoren, der Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn, die gleich mit drei Formationen auftrat, dem Nachwuchsblasorchester, dem Jugendblasorchester und einem Auswahlorchester, zeigte das Lohmarer Blasorchester sein ganzes Können. Die Gastkapelle aus Nordrhein-Westfalen befand sich zu einem Gegenbesuch in Höhenkirchen-Siegertsbrunn, nachdem im Oktober 2015 unsere Blaskapelle zu einer Konzertreise nach Lohmar eingeladen war. Vom freundschaftlichen Bläserwettstreit profitierten die über 1500 Gäste, die sich eingefunden hatten. Sie bekamen einen bunten Mix aus Unterhaltungsmusik geboten: bayerisch-böhmisch, klassisch und modern. Die Musiker spannten den Bogen vom Bayerischen Defiliermarsch bis In the Mood und vom Gefangenenchor aus der Oper Nabucco bis zum Beatles-Medley.

Sonnwendfest 2017 - Feuer

Nach Sonnenuntergang wurde das Sonnwendfeuer entzündet.

Publikum und Musiker beflügelten sich diesmal so nachhaltig, dass erst nach Mitternacht die letzten Töne verklangen.

Besonders gelobt wurde die gelungene Organisation von Speis und Trank. Alles verlief dank weiterer Verbesserungen reibungslos und entspannt. Es gab weder an den sechs Kassen noch an den Ausgabeständen Warteschlangen – nur beim Popcorn mussten die Kinder ein wenig auf die geliebte Nascherei warten.

 
Abrundung unten