symphonisch • bairisch • überraschend • anders

Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn e. V.
Hintergrundbild
Kontakt Auftritt buchen Selber mitspielen Unterricht nehmen Mitglied werden Link to English version of our main page Link zu Facebook

Direkt ans Ziel

Unser Film
Imagefilm über die Blaskapelle

Zurück

10. September 2018

Spendenaufruf für Schlagwerk

Die Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn muss dringend verschiedene Schlaginstrumente, die für Musikunterricht, Konzerte und viele Auftritte benötigt werden, ersetzen. Für die Kosten von rund 7.500 € ist der Verein auf Spenden angewiesen.

Die Blaskapelle verfügt über rund 200 aktive Mitglieder, nicht zuletzt aufgrund ihrer ausgeprägten Jugendarbeit. Üblicherweise kaufen sich die Musiker ihre Instrumente selbst. Anders ist das beim Schlagwerk. Auf- und Abbau eines Drumsets, das jeder Schlagzeuger daheim haben muss, sind zeitraubend und erfordern den Transport mit einem Auto. Nachwuchsmusiker können das nicht leisten.

Wegen der sehr intensiven Beanspruchung des Schlagzeugs sind Ersatz- und Ergänzungsanschaffungen notwendig. Ebenfalls erforderlich ist ein Schlagzeug-Reiseset. Außerdem ist ein Ersatz für die schon vor 20 Jahren angeschafften Congas erforderlich.

Die Blaskapelle möchte ferner ihre Ausstattung  mit Orchesterschlaginstrumenten durch die Anschaffung eines dem musikalischen Niveau entsprechenden Glockenspiels und eines Xylophons abrunden. Die bereits vorhandenen kleinen Instrumente entsprechen nicht mehr den musikalischen Bedürfnissen. 2019 bietet sich die Möglichkeit, entsprechende Instrumente sehr preiswert zu erwerben.

Zusammengerechnet werden sich die notwendigen Investitionskosten auf rund 7.500 € belaufen. Dies ist eine erhebliche finanzielle Belastung für die Blaskapelle. Daher ist sie für die Anschaffung dringend auf Spenden von Freunden, Förderern und Gönnern angewiesen.

Die Blaskapelle bittet deshalb sehr herzlich um Spenden auf ihr Konto Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG IBAN: DE 71 7116 0000 0000 5363 50. Die Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Florian Sepp, 1. Vorstand

 
Abrundung unten