symphonisch • bairisch • überraschend • anders

Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn e. V.
Hintergrundbild
Kontakt Auftritt buchen Selber mitspielen Unterricht nehmen Mitglied werden Link to English version of our main page Link zu Facebook

Direkt ans Ziel

Unser Film
Imagefilm über die Blaskapelle

Zurück

20. März 2020

Mitgliederversammlung der Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Die diesjährige Mitgliederversammlung der Blaskapelle fand am 6. März 2020 im Saal des Gasthofs Feuer und Stein in Höhenkirchen statt. Musikalisch umrahmt wurde sie von den Höhenkirchner Musikanten, einem Ensemble unter der Leitung von Erich Sepp, das die bairische Musiktradition pflegt.

Mitgliederversammlung_2020

In Vertretung des 1. Vorstands Florian Sepp übernahm Marieluise Kolb als 2. Vorstand die Leitung der diesjährigen Mitgliederversammlung.

In Vertretung des erkrankten 1. Vorstands Florian Sepp übernahm Marieluise Kolb als 2. Vorstand kurzfristig die Leitung der Versammlung. Sie berichtete den anwesenden Mitgliedern über die Arbeit der Vorstandschaft und die Situation des Vereins im Geschäftsjahr 2019. Bei der Mitgliederzahl scheint die Sättigungsgrenze erreicht zu sein: Seit ein paar Jahren bleibt sie konstant bei knapp über 600 Mitgliedern. Der Altersdurchschnitt bei den aktiven Musikern hat sich leicht nach oben verschoben und liegt im Moment bei 26 Jahren. Der Anteil weiblicher Musiker ist praktisch konstant geblieben und beträgt 41%. Die Arbeit der Vorstandschaft umfasste 11 Sitzungen mit 174 Tagesordnungspunkten, eine Mitgliederversammlung und zwei Aktivenversammlungen. Zur Sprache kamen auch die beengten Verhältnisse im Probenraum, die Hoffnung Anfang des Jahres auf einen Anbau an die Mehrzweckhalle und schließlich die Enttäuschung, als Ende Oktober klar wurde, dass die Investitionssumme von der Gemeinde unterschätzt worden war. Die Blaskapelle wird das Thema mit Nachdruck weiterverfolgen. Die Verbesserung der räumlichen Probensituation bleibt eine wichtige Herausforderung für die Zukunft ebenso wie die Implementierung eines neuen EDV-Tools und die Erarbeitung einer Zukunftsvision für die Blaskapelle.

Der musikalische Leiter Konrad Sepp zog eine durchweg positive Bilanz des letzten Musikjahres: Die drei großen Konzerte boten besondere Highlights, u.a. mit Maria Well, einer Cellistin von internationalem Rang, oder auch Dvořaks Symphonie aus der Neuen Welt mit einer Bildprojektion von Tobias Melle. Die Konzerte und Auftritte bleiben auf hohem Niveau. Stark zugenommen haben die Kammermusikproben durch kleine Ensembles, die in Eigenregie ein Programm erarbeiten. So wurde das Anfang 2017 gegründete Blechbläserquintett „Brasszendent“ beim Kammermusik-Wettbewerb Concertino des MON in Aschheim am 19.01.2020 mit 94 Punkten Verbandssieger in der Altersklasse VI und darf am 28.03.2020 zum Landesentscheid nach Würzburg.

Insgesamt wurden 518 Termine absolviert (Vorjahr 523), davon 369 Proben (Vorjahr 374) und 149 Auftritte, genauso viele wie im Vorjahr.
Die Blaskapelle zählt 101 Musikschüler, die von 11 Musiklehrern unterrichtet werden. 68 Schüler legten eine Prüfung zum Erwerb eines Musikerleistungsabzeichens ab. Diese Leistungsabzeichen werden vorausgesetzt, um in den Orchestern zu spielen.

Annette Marx, 2. Kassiererin, erläuterte den umfangreichen Kassenbericht für das Haushaltsjahr 2019. Die Rechnungsprüfung hatte keinerlei Beanstandungen ergeben, so dass die Vorstandschaft ohne Gegenstimme entlastet wurde.

Der nächste Tagesordnungspunkt galt der Einführung eines jährlichen Mitgliedsbeitrags für aktive Musiker in Höhe von 20 €. Damit soll der Verwaltungsaufwand u. a. für die Bereitstellung des Musikunterrichts aufgefangen und ein finanzieller Beitrag für die Kosten einer noch einzustellenden Verwaltungsfachkraft auf Teilzeitbasis geleistet werden. Mit sieben Enthaltungen und zwei Gegenstimmen wurde die Erhebung des Beitrags noch für das laufende Jahr beschlossen. Altbürgermeister Mailer wies darauf hin, dass Familien bei der AWO im Bedarfsfall finanzielle Unterstützung beantragen können.

Nach der einstimmigen Annahme des von Gertraud Schindler vorgestellten Haushaltsplans 2020 erfolgte die Neuwahl der Kassenprüfer: Walter Moldan übernahm das Amt des Kassenprüfers von Priska Weber. Richard Till wurde als Kassenprüfer im Amt bestätigt.

Den Abend beschloss der Dank für Spenden und die Ehrung langjähriger aktiver Musiker. Die goldene Ehrennadel wurde Erich Sepp für 60 Jahre und Hans Kremser für 50 Jahre als aktive Musiker überreicht. Die Ehrennadel in Silber für 25 Jahre als aktive Musiker ging an Konrad Wilhelm und Heidi Scheuer-Lachner. Konrad Sepp wurde für 20 Jahre als Dirigent mit der Ehrennadel in Silber bedacht. Die Ehrennadel in Bronze für 15 Jahre aktiver Musik erhielten Max Hiltmair, Christian Keiner, Quirin Kolb, Johanna Licht, Daniel Mannl und Theresa Till. Für 10-jährige aktive Mitgliedschaft erging eine Danksagung an Daniel Kehrer, Elisabeth Krutzsch, Karolin Stiller, Tobias Sagner und Rolf Plättner. Die Höhenkirchner Musikanten ließen den Abend musikalisch ausklingen.

 
Abrundung unten