symphonisch • bairisch • überraschend • anders

Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn e. V.
Hintergrundbild
Kontakt Auftritt buchen Selber mitspielen Unterricht nehmen Mitglied werden Link to English version of our main page Link zu Facebook

Direkt ans Ziel

Unser Film
Imagefilm über die Blaskapelle

Zurück

08. April 2020

Die Musik in den Zeiten von Corona

Schlag auf Schlag:
Nachdem noch am 6. März die Mitgliederversammlung abgehalten werden konnte, fanden am Mittwoch, 11. März, die letzten Proben statt. Am 12. März wurde beschlossen, das Frühjahrskonzert abzusagen und die Probenarbeit einzustellen. Am 13. März untersagte die Gemeinde die Nutzung von Schulräumen und Turnhallen – ein Ende auch für den Musikunterricht.

Aus für das Frühjahrskonzert!
Instrumente schweigen, wenn Dirigent Corona den Taktstock schwingt. Niemand hätte sich jemals eine solche Situation vorstellen können, waren doch die beiden Frühjahrskonzerte am 4. und 5. April als ein wichtiges Ereignis zum 40-jährigen Bestehen der Blaskapelle gedacht. Alles war bereit: die Noten für ein attraktives Programm, die Proben in vollem Gange, die 5000 Handzettel zur Verteilung in der Gemeinde ebenso wie die Plakate längst gedruckt, die Moderation der Stücke fertig im Computer und dann alles vorbei. Sicher wird das Frühjahrskonzert „Klänge der Welt“ nachgeholt, möglicherweise jedoch erst 2021.

Videounterricht_Corona

Der Musikunterricht wird nun über Video-Chats weitergeführt.

Fortführung des Musikunterrichts über Video
Vor besondere Herausforderungen stellte uns der Musikunterricht der Blaskapelle mit seinen rund 100 Schülern und zehn freiberuflichen Lehrkräften. Die Schließung der Unterrichtsräume in der Schule und das Kontaktverbot bedeutete das Aus für den Unterricht in seiner bisherigen Form. Für die freiberuflichen Lehrkräfte hätte der ersatzlose Ausfall einen empfindlichen Verdienstausfall bedeutet. Genauso wäre auch für die Schüler die Pause nicht gut für die musikalische Entwicklung gewesen.
Deshalb wird der Unterricht nun über Video-Chats weitergeführt. Hier die ersten Berichte:
D.: Ich habe sehr positive Erfahrungen. Auf die Technik kann ich sogar besser aufpassen, eine gute Möglichkeit, sie zu verbessern. Dafür ist der persönliche Kontakt geringer.
Sp.: Es funktioniert perfekt. Ich mache hauptsächlich Technik-Unterricht auf dem Übepad. Man hört alles klar und die Schüler finden es sehr cool. Ich habe es für die nächsten Wochen als Technik-Boot-Camp verkauft und plötzlich finden die Schüler sogar Technik-Übungen cool.
H.: Der Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen ist sehr schön, allerdings geht es vor allem um Tonleitern, Etuden und Solostücke.
A.: Mit einigen Schülern nutzen wir Whats App, mit anderen Skype. Beide haben ganz gute Qualität und hatten keine technischen Schwierigkeiten.
E.: Zoom und notfalls WhatsApp funktionieren gut, es ist vom Unterricht her zufriedenstellend.
B.: Wir haben uns mit WhatsApp-Videoanruf verständigt, das hat gut funktioniert. In dieser Situation ist es eine recht brauchbare Lösung.
J.: Unser Unterricht verläuft sehr gut, er geht über WhatsApp-Videoanruf problemlos. Kinder können sich auch sehr schnell der Situation anpassen.
S.: Nach anfänglichen technischen Problemen funktioniert alles. Der Unterricht ist effektiv, wenn man etwas anders als gewohnt arbeitet.

Für alle – die Dirigenten, die vier Orchester, die Musiklehrer und ihre Schüler – bleibt zu hoffen, dass Corona möglichst bald den Taktstock wieder abgibt.

 
Abrundung unten